top of page
  • LUNA

2022 Rückblick





Ein weiteres Jahr geht zu Ende und schon wieder sage ich dazu nur: Wow, das ging so schnell!


Ich habe schon eine Weile keinen Blogeintrag mehr geschrieben, dabei liebe ich es, mich dir mitzuteilen. Heute möchte ich dich auf ein kleines Throwback mitnehmen und dir meine Pläne für 2023 vorstellen:


2022 war WILD und TURBULENT. In jeder Hinsicht. In mir tobte ein Gefühlschaos als ich beschlossen habe, Lunamière Beauty in der Maxvorstadt zu schließen, um von zu Hause aus arbeiten zu können, damit ich näher bei meiner Tochter sein kann. Ich sah es als Fortschritt und gleichzeitig als Rückschritt an, aber die Entscheidung, das zu tun, bereue ich bis heute nicht. Ganz im Gegenteil, das war die beste Entscheidung, die ich je treffen konnte! Was sich grundlegend geändert hat, war die Kundenannahme, alles ist viel exklusiver geworden, aber auch nochmal viel persönlicher und jede Kundin, die zu mir kommt, ist wie eine Freundin zu treffen. Die Arbeit fühlt sich nun überhaupt nicht mehr wie Arbeit an, ein gutes Zeichen finde ich.



The Struggles


Sicherlich hast du gemerkt, dass es besonders auf Instagram lange Pausen gab, obwohl ich gerne alles geteilt habe - das lag daran, dass ich dieses Jahr mehr als einmal mit dem Gedanken gespielt habe, Lunamière Beauty, mein Business Baby, aufzugeben. Denn ich bin ehrlich mit dir: Es ist nicht einfach, selbstständig zu sein. Hinzu kam, vielleicht kennst du das auch: Als ich mich Richtung 30 bewegt habe, habe ich alles in Frage gestellt: Was will ich wirklich? Ist das, was ich gerade tu, das, was ich für den Rest meines Lebens tun will? Vor allem als Mutter muss man sich, nachdem das Kind da ist, irgendwie wieder zu sich finden, herausfinden, wer man denn jetzt nun ist, ob man noch immer dieselbe ist oder nicht.

Denn du kannst nun mal nicht mehr einfach das tun, wonach dir halt mal so ist, weil da noch ein kleines Wesen da ist, das deine Zeit und deine Aufmerksamkeit braucht. Selbst chillen ist anders als Eltern, ich sag’s euch. Für mich bedeutet das zum Beispiel: Ich kann nun endlich alle Aufgaben bearbeiten, die noch nicht erledigt sind oder „schnell mal“ die gesamte Wohnung putzen, Wäsche in die Maschine reinhauen, aufhängen, kurz kochen, essen, etc.


Jedenfalls habe ich viel nachgedacht, mehrere midlife crises innerhalb weniger Monate gehabt und habe versucht, mich selbst in eine Kategorie zu stecken, damit ich für mich wusste, wer ich nun bin, damit ich weiß, was ich tun kann oder soll. Wer mich kennt, weiß, in meinem Kopf geht es ab und es würde noch hundert weitere Seiten brauchen, um das zu erklären.

Ich bin letztendlich zu dem Entschluss gekommen, dass es so, wie es gerade ist, schön ist, aber ich werde das nicht für immer so lassen ( merkt man ja auch schon daran, wie oft ich umstelle, dass ich Dinge nicht einfach so lassen kann, wenn sie mir nicht gefallen ).

Was heißt das nun für die Zukunft?


Ich habe Lunamière Studio gegründet, einen Online Shop und starte nochmal den Versuch, Produkte zu verkaufen, aber dieses Mal mit einer Mission und einer Vision. Dazu erzähle ich euch aber ein andermal mehr. Hier gelangt ihr aber zum Shop, um schon mal etwas stöbern zu können:



Ich konzentriere mich in Zukunft nun darauf, und werde auch weiterhin für euch als Wimpernstylistin da sein. Allerdings werde ich im Laufe von 2023 mit Nägeln aufhören, da ich mich nur auf wenige Dinge konzentrieren möchte, um die Qualität meiner Arbeit zu erhalten, die ich mir für euch wünsche. Nicht gleich in Panik ausbrechen, ich bin ja noch da und werde rechtzeitig Bescheid geben, wann ich die letzten Nagel Termine annehmen werde.


Danke


Ich hoffe dieser kurzer Einblick hat dir gefallen u