• Facebook
  • Pinterest
  • Instagram

© 2018 by Lunamière. All Rights Reserved

  • LUNA

Alles über das Paraffinbad

Wer kennt das? Wenn der Winter einbricht, werden die Hände trocken und rissig und die Haut kann so stark einreißen, dass man anfängt zu bluten ( so ist das zumindest bei mir ).

Da hilft nur eines dagegen: Viel eincremen und ein Paraffinbad!

Heute geht es darum, wie man butterweiche Hände trotz kaltem Wetter haben kann: Dem Paraffinbad.



Hände so weich, dass man sie nicht mehr loslassen möchte 😉


Was ist ein Paraffinbad?


Paraffinbäder werden zu kosmetischen aber auch zu medizinischen Zwecken eingesetzt.

Gerade im Winter leidet man häufig an trockenen und rissigen Händen, ein Paraffinbad eignet sich daher hervorragend dafür, um Cremes und deren Wirkstoffe einziehen zu lassen.

Da es sich beim Paraffin um ein Erdöl handelt, ist es vegan.


Was bewirkt ein Paraffinbad?


Paraffinbäder haben in der Regel eine Temperatur von 50 - 60 Grad, durch den Wärme Effekt wird durch die thermische Reaktion eine deutliche Verbesserung der Durchblutung und eine Lockerung der Muskulatur bewirkt, wodurch Blockaden und Verspannungen gelöst werden.

Durch das Eintauchen in flüssiges Wachs bildet sich eine dünne, wasserundurchlässige Schutzschicht auf der Haut. Durch die entstehende Wärme öffnen sich die Poren, was ein tieferes Eindringen von Cremen, Wirkstoffen und Seren ermöglicht. Dank der intensiven Zufuhr von Wärme beginnst du zu schwitzen; da die Feuchtigkeit aufgrund der Paraffinummantelung aber nicht entweichen kann, wird sie wieder von der Haut absorbiert.


Wie funktioniert ein Paraffinbad?


Da ein Paraffinbad nicht desinfizierend wirkt, wenden wir zuerst eine klassische Maniküre an: Die Nägel werden in Form gefeilt, gesäubert ( zum Beispiel entfernen wir alten Nagellack ) und die Nagelhaut wird entfernt. Währenddessen heizen wir das Paraffinbad auf 50 - 60 Grad. Bevor die Hände in das Bad getaucht werden, massieren wir die Hände mit einer reichhaltigen Creme ein. Die Hände werden dann bis zu 10 Mal für ein bis zwei Sekunden in das Bad eingetaucht und anschließend in Baumwollhandschuhe gesteckt, um die Wärme zu halten.

Nach 15 - 20 Minuten kann das Wachs keine thermische Wärme mehr abgeben und wir entfernen die Wachsschichten.

Et voilà! Butterweiche Hände💕


Würdet ihr das Paraffinbad ausprobieren?


Liebe Grüße


Luna


7 Ansichten